„Überwältigend euch alle hier zu haben“ begrüßte der Moderator Sebastian Messerschmidt die rund 130 Gäste der ersten KunstStunde am Donnerstag, den 4.5, in der Villa Kaufmann.

Niemand hatte mit soviel Resonanz auf die Einladung zu diesem einzigartigen Event gerechnet. Um so mehr strahlten die Verantwortlichen auf der Bühne als sie von der Idee hinter der KunstStunde und deren Entstehung erzählten. Nach Jahren des Leerstandes freuten sich Initiatoren und Gäste gleichermaßen, dass wieder Leben in die Villa zurückgekehrt ist. Viele ehemalige Bewohner aus Pfadfinderzeiten nutzten die Gelegenheit für eine Führung durch die vollkommen veränderte Villa Kaufmann. So wurden an diesem Abend viele Anekdoten aus früheren Zeiten der Villa ausgetauscht.

Die frisch sanierte Villa Kaufmann war an diesem Abend in stimmungsvolles Licht gehüllt, Fackeln umfassten den Weg zum Eingang der Villa. Dort wo sonst Unternehmer aus dem Rhein Erft Kreis im Workspace ihr Business voran treiben, standen an diesem Abend drei beeindruckende Künstler auf der kleinen Bühne und begeisterten das Publikum.

Die Künstlerin Alexandra Stegh beschrieb wie ihre Bilder mit Hilfe ihres inneren Kindes entstehen und wie sie Kritik an ihren Bildern für sich nutzt. Die farbenfrohen Darstellungen ihrer Lieblingsmusiker wurden den ganzen Abend über ausgestellt und fanden viele Betrachter.

„Zufrieden mit sich selber sein“ riet der Sänger Maik Baum den Gästen in seinem Eröffnungslied. Mit einer gelungenen Mischung aus Herzschmerz und lustigen Alltagsgeschichten gewann er das Publikum für sich.

Einen unglaublich lustigen Einblick in den Alltagswahnsinn einer Kellnerin bekamen die Gäste von der Kabarettistin Nora Boeckler. Ihre Parodien typischer Stammgäste brachten jeden im Raum zum Lachen. Im März noch im Senftöpfchen im Köln, beehrte sie jetzt die KunstStunde mit Ausschnitten aus ihrem Soloprogramm.

Der gebürtige Brühler Moderator Sebastian Messerschmidt verstand es auf eine unglaublich mitreißende Art die einzelnen Auftritte der Künstler zu einem runden Abend zu verbinden. Auch das kulinarische Angebot am Stand von Ofen Zeit wurde gut angenommen, sodass bereits nach kurzer Zeit alle Flammkuchen vergriffen waren.

Nach dieser erfolgreichen Premiere steht fest, dass es eine weitere KunstStunde geben wird. Das Organisationsteam wird diese bis Ende Mai planen und dann, unter anderem hier auf dem Blog, den Termin bekannt geben.

10 Methoden für erfolgreiche Workshops